Juan Carlos Navarro | Gitarre

LA CATEDRAL

Juan Carlos Navarro | Gitarre

Carlo Domeniconi (*1947)
Koyunbaba
Agustín Barrios Mangoré (1885–1944)
La Catedral
Fernando Sor (1778–1839)
6 Arien aus der Zauberflöte Op. 19
Francisco Tárrega (1852–1909)
El Carnaval de Venecia –
Variaciones sobre un Tema de Niccolò Paganini
Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Sonata II in a-Moll, BWV 1003
Leo Brouwer  Brouwer (*1939)
Un día de Noviembre
Roland Dyens (1955-2016)
Libra Sonatina

Total 69:08
GWK 148 / 2020

Der deutsch-peruanische Gitarrenvirtuose Juan Carlos Navarro hat für „La Catedral“ Werke ausgesucht, die sich mit herausgehobenen Ereignissen in seinem Leben verbinden und die selbst musikalisch Geschichten erzählen. „Vielleicht“, so Navarro im Booklet, „ist es möglich, zahlreichen Musikstücken über Geschichten zu diesen Werken näher zu kommen“. So erfüllt Navarro „La Catedral“, einen Klassiker der romantischen Gitarrenliteratur, in seiner Interpretation mit den Eindrücken, die er selbst bei einem Besuch in der Kathedrale von Montevideo gewinnen konnte. Agustín Barrios komponierte das Werk vermutlich, nachdem er Orgelchoräle Bachs in eben dieser Bischofskirche gehört hatte. Oder Navarro erinnert sich mit Roland Dyens’ berühmter „Libra Sonatina“ an das berührende Gespräch, das er mit dem Komponisten kurz vor dessen Tod führte. Dyens erzählte ihm damals, dass der Sonatine das Geschehen um seinen Herzinfarkt zugrunde läge. In Carlo Domeniconis bekanntestem Stück „Koyunbaba“ macht Navarro eine dramatische Geschichte um den Geist des gleichnamigen Mönches aus dem 15. Jh. und einen Schafhirten erlebbar, die er in Peru einmal gehört hat. Er erzählt sie im Booklet selbst, wie die Geschichten, die sich für ihn mit den anderen Stücken seiner Auswahl verbinden: mit Tárregas „El Carnaval de Venecia“, Sors „6 Arien aus der >Zauberflöte<“, Brouwers „Un día de Noviembre“ und J. S. Bachs Sonata II in a-Moll, BWV 1003. „La Catedral“, das ist Musik vom Leben, emotionsgeladen, komplex und verständlich, dabei superb interpretiert. Gitarrenfans und Einsteiger·innen wird Navarro gleichermaßen begeistern.

Juan Carlos Navarro ist ein unglaublicher Könner an der Gitarre“, schrieben die Westfälischen Nachrichten über Juan Carlos Arancibia Navarro nach einem seiner Konzerte. Über 400 Auftritte in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie verschiedene Radio- und Fernsehübertragungen bestätigen die außergewöhnliche Qualität des Musikers. Navarro gehört zu den aktivsten Gitarristen seiner Generation. Schon während seines Studiums bei Oscar Zamora am Nationalen Musikkonservatorium (Conservatorio nacional de Música) in Lima gewann er mehrere Preise und trat in den größten Sälen Limas auf. 2006 ging Juan Carlos Navarro nach Deutschland, um an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Dale Kavanagh und Prof. Thomas Kirchhoff (Amadeus Guitar Duo) zu studieren. In Detmold absolvierte er bis 2009 sein künstlerisches Diplomstudium, 2012 bestand er dort das Konzertexamen mit Auszeichnung. Im selben Jahr sendete der WDR ein Porträt des Gitarristen. An der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf schloss er 2015 sein Masterstudium in Kammermusik bei Prof. Joaquín Clerch mit Bestnote ab. Auch in Deutschland wurde der junge Gitarrist ausgezeichnet. So erhielt Navarro 2008 den GWK-Förderpreis Musik der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit und gewann im selben Jahr ein Stipendium des Alumni-Vereins der Hochschule für Musik Detmold. Im November 2010 wurde ihm der Sonderpreis Junge Kunst International der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold verliehen. Mehrere Preise gewann er im ARIE DUO zusammen mit der Flötistin Anita Farkas, wie z.B. den Leopold Bellan Kammermusikpreis in Paris. Der Künstler spielte als Solist bei zahlreichen Musikfestivals und trat solistisch mit verschiedenen Orchestern wie z.B. dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode, dem Philharmonischen Orchester Hagen und dem Detmolder Kammerorchester auf. Juan Carlos Navarro unterrichtet seit mehreren Jahren in Deutschland und gibt zudem regelmäßig Meisterkurse. Er ist Dozent an der Technischen Universität Dortmund, wo er das von ihm gegründete Gitarrenensemble leitet, und an der Universität Paderborn. Seit 2017 organisiert er als Vorsitzender des Freundeskreises der Gitarrenmusik Dortmund zusammen mit der Stadt Dortmund und der TU Dortmund das Dortmunder Gitarrenfestival.  La Catedral ist die fünfte CD Navarros, Danzas, seine vorherige Solo-CD, wurde von der Fachpresse äußerst positiv aufgenommen. Im ARIE DUO mit der Flötistin Anita Farkas spielte er das Album Café ein, das vom Magazin des Bundes Deutscher Zupfmusiker „absolut hörenswert“ genannt wurde. (Alle CDs bei GWK RECORDS).